Mmhhh… Tomaten, momentan kann ich nicht genug davon bekommen.
Solange sie noch Saison haben und aus regionalem Anbau kommen habe ich gleich ein weiteres Rezept damit für euch.

Dieses Mal gibt es gefüllte Tomaten mit Hirse und Bohnen.

Die Hirse ist super für unsere Haut, Haaren, Nägel sowie fürs Bindegewebe. Wenn ihr mehr über die Powerkörner erfahren wollt dann schaut gerne bei meinem „Hirse Porridge“ vorbei.

Neben der Hirse wandern als Eiweißquelle noch Bohnen ins Gericht.
Was ihr beim Kochen und zubereiten von Bohnen beachten sollt verrate ich euch in diesem Beitrag: Tomateneintopf mit Hülsenfrüchten.

Nun aber zum heutigen Gericht das ich ganz der Tomate widme.
Die Tomate ist das Lieblingsgemüse der Österreicher, egal ob im Salat, als Sauce zu Nudeln und Co, oder auf der Pizza. Wir haben sie alle gern. Zurecht, denn die Tomate ist nicht nur ausgesprochen lecker sondern auch voll mit guten Inhaltstoffen und super gesund.

Heute verrate ich euch, was alles in den roten Früchten steckt und was ihr bei der Lagerung beachten solltet, damit ihr das volle Aroma der Tomate nützen könnt.

Zu den Inhaltstoffen:
Die Tomate besteht zum Großteil aus Wasser und ist somit perfekt für die leichte Küche und unsere Figur. In ihr stecken viele Vitamine, unter anderem viel Vitamin C sowie B1, B2, B6, Folsäure, Biotin. Und auch viele Mineralstoffe stecken in Tomaten. Unter anderem Kalium und viel gute sekundäre Pflanzenstoffe. Die Liste mit allem was so in der Tomate steckt wäre viel zu lange, aber es lohnt sich allemal sie öfters in den Speiseplan mit einzubauen.

Bei der Lagerung von Tomaten sollte einiges beachtet werden das vielen immer noch nicht bewusst ist.
Wusstest du das Tomaten NICHT in den Kühlschrank gehören?!
Dort gehen viele der Vitamine und Nährstoffe verloren, außerdem wird sie schneller „schrumpelig“, verliert an Geschmack und hält sich nicht so lange.

Am liebsten mag es die Tomate um die 18°C. So hält sie sich für ca. 2 Wochen ohne wichtige Inhaltstoffe zu verlieren.

Am besten bewahrt ihr die Tomaten getrennt von anderem Obst und Gemüse auf, da sie bei der Lagerung einen Stoff ausscheiden. Keine Angst der ist nicht giftig, aber er beschleunigt den Reifeprozess anderer Obst und Gemüsesorten. Um zu verhindern, dass anderes Obst zu schnell reift und dadurch schneller verdirbt empfiehlt es sich daher, Tomaten getrennt aufzubewahren.
Doch kein Nachteil ohne eine Vorteil. Denn man kann diesen Effekt aber auch nutzen, um noch nicht so reifes Obst schneller nachreifen zu lassen.

So nun wisst ihr das wichtigste über die Tomate, jetzt fehlt nur noch das Rezept für die leckeren gefüllten Tomaten mit Hirse und Bohnen, welches ich euch hier zusammengeschrieben habe.

Viel Freude beim Nachkochen.

PS.: die Tomaten enthalten leider viel Histamin. Solltet ihr ein Problem damit haben, dann ist es besser darauf zu verzichten. Aber keine Sorge, ihr könnt die leckere Fülle auch in einen Paprika geben und diesen dann in den Ofen schieben so wie bei diesem Rezept: Low Carb Paprika.
Oder die Fülle mit Essig und ÖL marinieren und kalt als Salat genießen.
Wenn das nicht der Fall ist dann ran an die gesunden Tomaten.

gefüllte Tomaten mit Hirse

Zutaten für 6 Tomaten:

1 Tasse Hirse (ca. 230g)

2 Tassen Wasser (ca. 500ml)

1 EL Suppenwürze (selbstgemacht)

1 EL Tomatenmark

6 große feste Tomaten (z.B.: Ochsenherztomaten)

2 Jungzwiebel

2 Knoblauchzehen

250 g weiße Bohnen, gekocht (aus der Dose oder selbst gekocht -> hier erfährst du wie es geht)

Hefeflocken (optional, Viele B-Vitamine)

Kräuter: Oregano, Rosmarin, Bohnenkraut..
oder Wildkräuter wie : Giersch, Quendel, Dost, Beifuß

Gewürze: Salz, Pfeffer, Kurkuma

Zubereitung

Die Hirse kalt abspülen und mit dem Wasser und der Suppenwürze in einem Topf zum köcheln bringen. So lange auf mittlerer Stufe kochen bis das Wasser verkocht ist. Immer wieder aufrühren nicht vergessen.
Wenn die Hirse fertig ist kann sie zum nachzeihen auf die Seite gestellt werden. Dafür einfach den Deckel auf den Topf geben.

In der Zwischenzeit die Tomaten aushöhlen. Dafür den Deckel abschneiden und mit einem Löffel und Messer vorsichtig das Fruchtfleisch entfernen.

Das Fruchtfleisch der Tomaten kleinschneiden und beiseite stellen.

Die Jungzwiebeln kleinschneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl (z.B.: Kokosöl) andünsten.
Nun kommt das Tomatenmark, die Tomatenstücke sowie die Bohnen in die Pfanne.
Alles etwas andünsten und immer gut umrühren.

Die Knoblauchzehen kleinhacken und zum Rest in die Pfanne geben. Nun kann auch die Hirse mit in die Pfanne.

Alles mit den Kräutern und Gewürzen gut abschmecken. Wer will kann noch ein paar Hefeflocken in die Masse mischen.

Die Tomaten in eine Auflaufform geben und mit der Hirsemasse füllen.
Das Ganze wandert dann bei 180°C  für ca. 30 Minuten in den Ofen.

Ich gebe immer etwas Wasser mit Suppenwürze in die Auflaufform damit nichts anbrennt. Alternativ könnt ihr auch eine Tomatensauce zubereiten und die in die Form geben.

Wer möchte kann während die Tomaten im Ofen garen noch einen Salat als Beilage zubereiten.

Die fertigen Tomaten aus dem Ofen holen und auf einem Teller anrichten, noch mit etwas Hefeflocken bestreuen (optional) und genießen.

Guten Appetit und lasst es euch schmecken.

 

Tipp: Wenn ich von der Fülle zu viel habe, dann mische ich sie gern in einen Salat und habe so ein leckeres Gericht das sich auch perfekt zum Mitnehmen eignet.

Hier habe ich noch ein paar weitere Rezepte mit Tomaten für euch:

Auberginen Bruschetta, low carb

Oder Tomateneintopf mit Hülsenfrüchte

Leave a comment