Mein heutiges Rezept ist ganz spontan aus dem Gemüse endstanden, das ich ein paar Tage zuvor ganz unverpackt in der Markthalle in Innsbruck gekauft habe.
Wenn ich einkaufen gehe, schaue ich darauf, dass ich großteils regionale Produkte kaufe (am besten beim Bauern direkt)  und dabei so wenig Müll wie möglich (vor allem Plastik) mit nach Hause nehme.
Ausgestattet mit Einkaufkorb, Stofftasche und Obstnetzen mache ich mich dann auf den Weg zum Einkaufen.
Doch leider geht es nicht immer, einen Bogen um den ganzen oft sehr sinnlosen Verpackungsmüll zu machen. Wo es aber geht schaue ich, dass ich den Müll vermeiden kann und so mir und meiner Umwelt etwas Gutes tue.
Wenn etwas auf meinem Einkaufszettel steht aber im Supermarkt dann in zu viel Plastik steckt, überlege ich mir ob ich das den auch wirklich brauche.
Meist ist es der fall das ich dann einfach auf ein anderes Gemüse ausweiche das Unverpackt ist und zaubere mir dann daraus etwas leckeres.

So wie bei meinem heutigen Rezept. Ihr könnt bei diesem Gericht mit Gemüse eurer Wahl ganz nach Lust und Laune variieren (was ihr gerne mögt und bei euch bekommt, am besten Unverpackt) und das Ganze dann mit einer leckeren veganen Sauce aus Cashewnüssen verfeinern.

Aber seht selbst. Das Rezept habe ich hier für euch zusammengefasst, es gelingt ganz einfach und ist eine wahre Gaumenfreude.

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.

Eure Stefanie
von kitchen-corner

Gemüsegratin

Zutaten für 2-3 Personen:

350 g Kartoffeln

250 g Brokkoli

100 g Champignons

1 Zucchini

1 Zwiebel

2 Jungzwiebel

 

Für die Sauce:

60 g Cashewnüsse

250 ml heißes Wasser

2 Knoblauchzehen

½ Bund frische Petersilie

Schnittlauch

Suppenwürze, Salz, Pfeffer, Kurkuma

Zubereitung

Zu Beginn die Cashewkerne in eine Schüssel geben und mit dem heißen Wasser übergießen. Zum Ziehen lassen auf die Seite stellen.

Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in der Zwischenzeit in einer Schüssel mit kaltem Wasser ebenso zur Seite geben.
Den Brokkoli in Röschen teilen und in etwas Wasser blanchieren (zuerst kurz kochen und wenn sie bissfest sind mit kaltem Wasser abschrecken).

Den Zwiebel in Würfel schneiden und mit etwas Öl (Kokosöl) in der Pfanne goldgelb anbraten. Danach können die kleingeschnittenen Pilze sowie der Jungzwiebel mit in die Pfanne bis alles eine schöne Farbe hat.

Für die Sauce die Cashewkerne mit dem Wasser sowie dem Knoblauch und den grob gehackten Kräutern in ein Küchengerät geben und alles zu einer Sauce pürieren. Die Sauce mit den Gewürzen (+Suppenwürze) gut abschmecken.

Die Kartoffeln aus dem Wasser holen und mit dem restlichen Gemüse bunt gemischt in die Auflaufform geben und mit der Sauce übergießen.
Alles gut miteinander vermengen und bei 180°C für ca. 45 Minuten in den Ofen geben.
Wenn die Kartoffeln weich sind kann das Gericht verspeist werden. Als Beilage dazu passt sehr gut ein frischer Salat.

Ich gebe zur Sauce noch gerne ein paar Hefeflocken dazu, die verleihen dem Gericht noch eine „käsige“ Note und versorgen uns mit wertvollen B-Vitaminen.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.

Leave a comment