Heute habe ich es endlich geschafft mich hinzusetzen und das Rezept für diesen leckeren Sommersalat abzutippen. Momentan ist ja ganz schön viel los bei mir. Vor Kurzem habe ich meine Ausbildung zur Bergwanderführerin abgeschlossen und meinen allerersten Kochkurs gehalten. Der Kurs war ein voller Erfolg und daher kommen bald weitere Kurse für euch. Ich freu mich schon.

Das sind nur ein paar Gründe warum es hier auf kitchencorner momentan ein wenig ruhiger ist. Auch meine eigene Hochzeit steht momentan im Fokus und einige Sachen müssen dafür noch vorbereitet werden. Aber keine Sorge, in den vergangenen Wochen habe ich viele Rezepte entwickelt die nur noch abgetippt werden müssen. Das ist für mich aber immer der schwierigste Teil… was schreibe ich, wie formuliere ich die Sätze etc. Aber wenn ich mal loslege, wird es eh immer mehr als gedacht

Am Anfang meiner Bloggerkarriere habe ich mir vorgenommen 2 Rezepte pro Woche für euch zu schreiben, aber da wusste ich auch noch nicht wie viel Zeitaufwand sowas ist. Natürlich macht mir das Ganze riesen Freude und Spaß aber neben meinem Job und meiner Selbständigkeit (die ich mir gerade aufbaue) ist das gar nicht immer so einfach. Immerhin gibt es trotz allem schon über 50 Rezepte für euch auf meinem Blog die euch zeigen, wie einfach und lecker die gesunde Küche sein kann und euch zum Nachkochen anregen sollen.

So jetzt aber genug von mir, in den letzten Tagen genoss ich das herrlich Wetter und bin heute extra früh aufgestanden um das Rezept für euch abzutippen. Genau jetzt passt dieses Gericht super, es ist einfach in der Zubereitung und schmeckt einfach nur lecker.

Egal ob auf der Arbeit, am Berg oder an einem schönen See, der Rote Beete (Rohnen)- Linsensalat liefert super viel pflanzliches Eiweiß  und eignet sich perfekt zum Mitnehmen.

Vor Kurzem habe ich auf Instagram ein wenig über meinen Salat gepostet und jetzt kommt endlich das Rezept dazu, das ich natürlich mit frischen Wildkräutern verfeinert habe. Ich als Kräuterpädagogin weiß die Kraft der Kräuter wirklich zu schätzen und kann bei fast keinem Gericht darauf verzichten. So werte ich ganz einfach all meine Gerichte mit einer extra Portion guter Nährstoffe auf.

Wichtig ist dabei immer, dass ihr nur das verwendet was ihr wirklich kennt (dazu habe ich eh schon ein paar Berichte geschrieben) und sonst auf Küchenkräuter zurückgreift.

Wenn ihr gerne mehr über Wildkräuter erfahren wollt, dann könnt ihr schon bald mit mir auf Kräuterwanderungen gehen und bestimmt viel neues Wissen mitnehmen.

Nun aber wirklich zum Rezept.

Ich wünsche euch ganz viel Freude damit.
Alles Liebe Stefanie

Rote Beete Linsensalat

Zutaten füe 3-4 Personen:

150 g Linsen (ich habe Telllerlinsen verwendet geht aber mit allen Linsenarten)

300 g Wasser (+je nachdem welche Linsen du nimmst auch etwas mehr)

150 g Karotten

250 g Rote Beete

1 Jungzwiebel

Frische Kräuter / Wildkräuter (Löwenzahn, Schafgarbe, Giersch, Spitzwegerich,…)

 

Für das Dressing:

5 EL Olivenöl

2 EL Leinöl

2 El Hanföl (oder Öl deiner Wahl)

5 EL Essig

1 TL Senf

1 TL Sesammus (optional, aber super Kalziumquelle und macht das Dressing schön cremig)

Gewürze: Pfeffer, Kurkuma, Kümmel, Korianderkraut, Salz

Außerdem habe ich das Dressing noch mit meiner
selbstgemachten Wildkräuterwürzpaste verfeinert!

Zubereitung

Die Roten Beete (Rohnen) in einem Topf mit Wasser kochen bis sie weich ist. Dafür einfach immer wieder mit einem spitzen Messer hineinstechen. (Alternativ können auch gekochte Rohnen gekauft werden, um Müll zu vermeiden koche ich sie mir aber lieber selber und kaufe die Rohen unverpackt vom Bauern(markt) oder im Supermarkt.

In der Zwischenzeit können die Karotten in Würfel geschnitten und ebenso im Wasser bissfest gekocht werden.

Die Linsen kalt abspülen und mit dem Wasser kochen (wie Reis) bis das Wasser verkocht ist. Sollten die Linsen noch etwas hart sein einfach noch etwas Wasser nachgeben. Am Ende der Kochzeit gebe ich noch gerne etwas selbstgemachte Suppenwürze zu den Linsen.

Wenn das Gemüse und die Linsen gekocht sind sollten sie ein wenig abkühlen.
In dieser Zeit kann das Dressing zubereitet werden. Dafür alle Zutaten vom Dressing in ein Schraubglas geben und fest schütteln bis sich alles gut miteinander vermengt hat.

Den Jungzwiebel und die (Wild-) Kräuter klein schneiden und mit allem anderen gut vermischen.
Den Salat gut mit den Gewürzen abschmecken.

Um die Hülsenfrüchte (Linsen) besser verdaulich zu machen gebe ich immer (Kreuz-) Kümmel zum Gericht.

Wenn der Salat etwas durchgezogen ist nochmal mit etwas Essig und Öl abschmecken.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.

Leave a comment