Heute wird es mal etwas ayurvedisch bzw. indisch in meiner kitchen-corner.

Mung Dal kennen bestimmt nur wenige unter euch und ich muss zugeben, dass es sich hierbei nicht um ein regionales Gericht handelt.
Großteils versuche ich ja regional und saisonal zu essen, aber ich liebe auch die Küche aus anderen Ländern, wie Linsengerichte, Currys und Co. Deshalb gibt es dieses Mal etwas mit Mungbohnen, die aber schon geschält und halbiert sind (= Mung Dal).
Der Vorteil der schon geschälten Bohnen ist:
1. kürzere Kochzeit
2. Sie sind leichter verdaulich als ganze Hülsenfrüchte
3. sehr gute Eiweißquelle

Außerdem habe ich mich für eines meiner Lieblingsgemüse entschieden um das Gericht damit perfekt abzurunden. Neben den roten Beete zählen auch Pilze zu einer meiner Lieblingsgemüse, die bei mir im Kühlschrank nie fehlen dürfen. Aus diesem Grund habe ich mich bei diesem Rezept für die leckeren braunen Champignons aus Tiroler Herkunft entschieden.
Ihr könnt hierfür natürlich jedes Gemüse verwenden, worauf ihr eben Lust habt oder was gerade zu Hause ist.

Mung Dal ist super einfach in der Zubereitung und momentan eins meiner Lieblingsrezepte, weshalb ich es heute mit euch teile. Wenn ich abends etwas später nach Hause komme und noch was leckeres und warmes essen möchte, gibt es gerne Mung Dal mit Ofengemüse.

Egal ob ihr so wie ich eine vegane Variante mit Gemüse (was gerade so im Kühlschrank ist) bevorzugt oder das Ganze mit etwas Käse verfeinert, es bleibt bei dieser Mahlzeit kein Wunsch offen.
Alle die gern mal etwas Fleisch oder Fisch essen können Mung Dal super als Beilage dazu servieren.

Bei der Zubereitung gebe ich immer Kreuzkümmel (alternativ Kümmel) dazu. Dieser sorgt nicht nur für einen guten Geschmack sondern fördert auch die Verdauung. Deshalb sollte man beim Kochen von Hülsenfrüchten nicht darauf verzichten.

Für alle die Lust auf Mung Dal bekommen haben ist hier nun das Rezept dazu.
P.S.: Die geschälten halbierten Mungbohnen findet ihr in einem gut sortierten Lebensmittelladen oder im Reformhaus.

Viel Freude mit meinem Gericht
eure Stefanie
von kitchen-corner

Mung Dal

Zutaten für 2 Personen:

150g Mung Dal (geschälte und halbierte Mungbohnen)

350 ml Wasser

1 Zwiebel

2 Spitzpaprika

Ca. 8 Champignons (braun)

1 EL Suppenwürze

1 EL Essig

Olivenöl

Kreuzkümmel

Petersilie, Rosmarin, Kurkuma, Korianderkraut

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Zwiebel in Würfel schneiden und mit etwas Kokosöl in einem Topf glasig dünsten. Wenn der Zwiebel etwas Farbe bekommen hat kann das Ganze mit etwas Essig abgelöscht werden.
Die Mung Dal in ein Küchensieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und zu den Zwiebeln geben.
Das Ganze mit Wasser (350ml) aufgießen und die Suppenwürze hineingeben. Auf mittlerer Stufe so lange kochen bis das Wasser komplett verkocht ist. Dabei immer fleißig umrühren!
Während des Kochvorganges gebe ich den Kreuzkümmel noch dazu (den ich am liebsten im Ganzen kaufe und mir frisch mit dem Mörser zermahle)

In der Zwischenzeit können die Paprika halbiert und das Kerngehäuse entfernt werden. Die Pilze bei Bedarf ein wenig säubern und in Scheiben schneiden
In einer kleinen Schüssel etwas Olivenöl mit Kurkuma, Pfeffer und Rosmarin vermischen und damit die Paprika und Pilze bestreichen. Das Gemüse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit grobem Salz bestreuen. Danach kann das Ganze für ca. 30 Minuten bei 150°C in den Ofen. (immer schön im Auge behalten).

Wenn das Mung Dal fertig ist kann es mit den Gewürzen und Kräutern gut abgeschmeckt werden.

Das fertige Mung Dal auf einem Teller anrichten und das Ofengemüse dazugeben, alles mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und genießen.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!

Eure Stefanie
von kitchen-corner

Leave a comment