…oder meine last minute Geschenksidee und wie ich zu meiner eignen Flockenquetsche kam. (WERBUNG)

Ganz spontan kam mir die Idee, winterliche Energiekugeln zu machen, um euch so zu zeigen wie einfach es ist, ein kleines Geschenk aus der Küche zum nächsten Besuch mitzubringen.

Egal ob zum Nikolaus, zu Weihnachten, als Neujahrsgruß oder einfach so.

Mit einer Auswahl an verschieden Trockenfrüchten und ein paar winterlichen Gewürzen könnt ihr euch ganz schnell und einfach einen leckeren Snack oder ein selbstgemachtes Geschenk für eure Lieben zaubern.

Bei der Auswahl der Trockenfrüchte habe ich mich für Pflaumen, Datteln und Feigen entschieden. Hier könnt ihr euch selbstverständlich auch ganz nach euren Vorlieben austoben.

Seit Kurzem besitze ich eine eigene „Flockenquetschmaschine“ und habe mir für dieses Rezept meine Haferflocken selbst gemacht. (Natürlich könnt ihr hierfür auch welche kaufen.) Es ist aber so einfach aus frischem Getreide im handumdrehen Flocken zu zaubern. (mit dem richtigen Haushaltsgerät)
Ein großer Vorteil der frische gequetschten Flocken ist, dass der gesamte Nährstoffgehalt erhalten bleibt und nicht wie bei den gekauften Flocken durch die lange Lagerung zum Teil verloren geht.

Außerdem kann ich so immer entscheiden auf welche Flocken ich heute Lust habe, egal ob Dinkelflocken, Haferflocken, Buchweizenflocken, etc. ….. und sie mir so immer frisch machen.

Aus diesem Grund habe ich mich für die Flic Floc entschieden, die mir die Firma Komo liebenswürdigerweise für meinen Blog zur Verfügung stellte.

Im Zuge diese Beitrages möchte ich mich nochmals für die tollen Geräte der Firma Komo bedanken!

Für einen kurzen Besuch hier noch der Link:

https://www.komomills.at/

Nun aber genug und ran an die Kugeln.

Viel Freude mit meinem Rezept

Eure Stefanie
von kitchen-corner

winterliche Energiekugeln

Zutaten für ca. 20 -24 Stück:

100 g getrocknete Pflaumen

100 g getrocknete Datteln

50 g getrocknete Feigen

50 g Haferflocken (glutenfrei)

20 g Kokosflocken

1 Bio Orange (Schale + Saft)

3 TL Kakaopulver (ohne Zucker)

1 TL Lebkuchengewürz

1 Pr. Salz

(optional 2 TL Chiasamen)

Zubereitung

Die Orange gut waschen, ein wenig Schale abreiben und den Saft herauspressen.

Die Trockenfrüchte etwas kleinhacken und mit allen restlichen Zutaten in ein Küchengerät geben.

Alles mit dem Küchengerät zu einer feinen Masse verarbeiten. Nach Bedarf noch ein wenig Wasser oder Haferflocken dazugeben.

Wenn ihr mit der Konsistenz zufrieden seid, könnt ihr mit nassen Händen ca. 20 – 24 Kugeln formen.

Die fertigen Kugeln könnt ihr dann nach Lust und Laune in Kakaopulver, Kokosflocken etc. wälzen.

Ich habe für meine Matchapulver (grün), Kokosmehl (weiß) und Rotebeetepulver mit Cranberrypulver  gemischt (rot) verwendet.

Lasst hier eurer Kreativität freien Lauf.

Die Kugeln wandern dann noch für 30 Minuten in den Kühlschrank und können dann vernascht oder nett verpackt und verschenkt werden.

Gutes Gelingen

Eure Stefanie
von kitchen-corner

Leave a comment