Heute gibt es ein weiteres Gericht mit einem Gemüse in der Hauptrolle das momentan Hauptsaison hat, dem Zucchini.

Vom Sommer bis zum Herbst wächst das grüne Gemüse in Gärten und auf Feldern und ist in jedem Supermarkt und Bauernladen erhältlich. Bei mir kommt die Hauptzutat sogar aus dem Eigenanbau, was mich bei der heurigen guten Ernte zu diesem Rezept inspirieren ließ.

Der Zucchini eignet sich super als Vorspeise, egal ob als warme Suppe, oder so wie bei meinem heutigen Rezept kalt als „Antipasti“.

Aber auch Low-Carb Nudeln (auch „Zoodels“ genannt) oder Süßspeisen wie Kuchen lassen sich Wunderbar mit dem leckeren Gemüse zubereiten.

Bei der heutigen Vorspeisenvariante braucht ihr nur wenige Zutaten und der Zeitaufwand ist auch sehr gering.

Wenn ihr keinen Feta mögt schmeckt es auch sehr lecker mit Parmesanspänen.
Ihr könnt den Käse auch wecklassen, dann habt ihr ganz einfach eine vegane Variante dieser leckeren Vorspeise.

Wie sieh es bei euch mit dem Zucchini so aus?
Schreibt mir gerne was ihr daraus zaubert und wie euch meine schnelle, leckere Variante gefällt.

Alles Liebe und einen schönen Tag

Eure Stefanie
von kitchen-corner

Zucchini Antipasti

Zutaten:

Zucchini

Getrocknete Tomaten

Feta

Pinienkerne

Olivenöl

Kurkuma, Salz, Pfeffer, Rosmarin

Essig

Zubereitung

Zuerst den Zucchini mit dem Sparschäler in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.
Die Zucchinistreifen mit Olivenöl und den Gewürzen sowie dem gehackten Rosmarin marinieren und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
Das Ganze für 15-20 min bei 180°C in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit können die getrockneten Tomaten mit heißem Wasser übergossen werden und etwa 10 Minuten darin baden. (wenn ihr eingelegte getrocknete Tomaten nehmt, könnt ihr euch diesen Schritt ersparen)
Wenn das Wasser abgekühlt ist, die Tomaten gut ausdrücken und in feine Streifen schneiden.

Den Feta würfeln und die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben.

Den Zucchini aus dem Ofen nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Danach den Zucchini mit den restlichen Zutaten auf einem Teller schön anrichten. Alles mit den Gewürzen und etwas Essig abschmecken und mit den Pinienkernen garnieren.

Lasst es euch schmecken

Eure Stefanie, von kitchen-corner

Leave a comment