Nun geht die Pesto-Serie auch schon zu Ende. Die letzten Tage gab es 3 verschiedene Pesto-Grundrezepte, sowie eine leckere Vorspeise mit gefüllten Pilzen.

Nudeln mit Pesto ist ja der typische Klassiker. Deswegen dachte ich mir, ich bereite eine
Low-Carb Variante dieses Gerichts zu.
Passend zur Saison entschied ich mich die Nudeln durch Zucchini ersetzen und so eine glutenfrei Variante zu zaubern, die nebenbei noch wenig Kohlenhydrate hat.

Die Nudeln habe ich ganz einfach mit einem Spiralschneider selbst gemacht. Solltet ihr sowas nicht zuhause haben, könnt ihr auch mit einem Sparschäler „Bandnudeln“ zaubern.
In manchen Geschäften gibt es in der Frische Theke sogar schon fertige Zucchininudeln zu kaufen.

Für dieses Rezept könnt ihr natürlich jedes Pesto verwenden, ich entschied mich für die Rucola-Pesto Variante.

Garnelen gibt es bei mir sehr selten, da es sich hier um kein regionales Produkt handelt.
Aus diesem Grund lege ich beim Kauf von Garnelen sehr viel Wert auf die Qualität und Herkunft.
Hier wäre sparen meine Meinung nach fehl am Platz.

Das Rezept ist super einfach, schnell zubereitet und schmeckt herrlich.

Zucchininudel mit Pestosauce und Garnelen

Zutaten für 2 Personen:

2 Zucchini ( je ca. 300 g)

2 Knoblauchzehen

2 Jungzwiebel

½ – 1 Glas Rucola-Pesto (hier das Rezept)

180 g Bio Garnelen ( TK, etwas vorher auftauen)

etwas Sahne

2 EL Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne

Parmesan

Chili

Olivenöl, Kokosöl

Salz, Pfeffer, Kurkuma

Zubereitung

Die Zucchini mit einem Spiralschneider zu „Spaghetti“ verarbeiten.
Nun die Zucchininudel in eine Schüssel geben, mit Salz bestreuen und in der Zwischenzeit zur Seite stellen.

(solltest du keinen Spiralschneider oder sonstiges Gerät um Gemüsenudeln zu machen besitzen, dann geht das auch mit dem Sparschäler. Es gibt dann einfach „Bandnudeln“. Noch eine Alternative: in machen Geschäften gibt es auch schon fertige Gemüsespaghetti zu kaufen)

Den Knoblauch klein hacken und mit den Garnerlen in eine Schüssel geben. 1 TL Olivenöl und 2 TL Pesto dazu und gut ein marinieren.

Die Pinienkerne (bzw. Sonnenblumenkerne) in einer Pfanne ohne Öl ein wenig anbraten und in einem kleinem Teller zum Abkühlen auf die Seite geben.

Die Zucchininudel in ein Sieb geben und kurz unter dem Wasser abspülen.

Nun kann der Frühlingszwiebel kleingeschnitten werden und in einer Pfanne mit etwas Kokosöl angebraten werden. Danach die Zucchininudel und das Pesto dazugeben.
Alles gut miteinander vermengen und ein wenig Sahne dazu geben.

In einer zweiten Pfanne können in der Zwischenzeit die Garnelen von beiden Seiten angebraten werden.

Die Zucchininudel mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und ein wenig Chili abschmecken.

Die fertigen Nudel auf einen Teller geben mit den Garnelen, den Pinienkernen und etwas Parmesan garnieren.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken

Eure Stefanie von
kitchen-corner

Leave a comment