Ich bin ein riesen Pesto Fan, weshalb es diese Woche gleich 3 verschiedene Pesto-Varianten von mir gibt.

Das tolle an Pesto ist das sie super schnell zubereitet sind und für viele verschiedene Rezepte  verwendet werden können.

Ich bevorzuge selbstgemachte Pestos.
Nicht nur weil sie so einfach und schnell zubereitet sind, sondern weil ich dann auch genau weiß was alles enthalten ist.
Nehmt euch mal ein herkömmliches Pesto aus dem Supermarkt in die Hand. Neben dem oft zugeführten Zucker, der meiner Meinung nach überflüssig ist, sind auch noch viele weitere Inhaltsstoffe wie z.B.: Konservierungsmittel enthalten die es für ein frisches selbstgemachtes Pesto nicht braucht.

Da ich mich ja nach dem „clean eating“ (sauberes essen) Prinzip ernähre verzichte ich auf Geschmacksverstärker, E-Nummern, Fertiggerichte und auf alles, das meinem Körper nicht gut tut. Außerdem verzichte ich auf Weizen da er mir nicht gut bekommt. Am liebsten bereit ich alles selbst zu, so weiß ich immer was enthalten ist.

Nun aber zurück zur Wochenserie. Den Start dazu macht ein Rucola-Pesto, das ich wegen seiner Würzig, leicht scharfen Note liebe.
In den nächsten Tagen folgen weiter Pesto-Varianten sowie Rezept-Ideen mit den selbstgemachten Pestos. (Vorbeischauen lohnt sich)

Für das Pesto benötigt ihr nicht viele Zutaten. Wichtig ist es frische Kräuter zu verwenden und ein gutes, kaltgepresstes Olivenöl (am Besten in Bio Qualität) und schon kanns los geht.

Ich wünsch euch ganz viel Spaß bei meiner Pesto-Woche und freue mich sehr über euer Feedback

Alles Liebe, eure Stefanie
von kitchen-corner

Rucola Pesto

Zutaten für 1 Glas:

40 g Rucola (+1 kleine Hand voll Basilikumblätter)

40 g Sonnenblumenkerne

40 g Olivenöl

30 g Parmesan

1-2 Knoblauchzehen

½ TL Salz

Zubereitung

Den Rucola und Basilikum waschen und trocknen tupfen.
Knoblauch schälen und vierteln.

Alle Zutaten in ein Küchengerät geben (hierfür verwende ich immer den Zerkleinerer, der bei meinem Pürierstab dabei war).
Die Zutaten so lange mit dem Küchengerät zerkleinern, bis ihr mit der Konsistenz zufrieden seit.
Bei Bedarf könnt ihr noch etwas Olivenöl oder Mineralwasser dazugeben.

Wenn das Pesto fertig ist dieses in ein sauberes Glas füllen und für eine längere Haltbarkeit mit Olivenöl bedecken.
Das Pesto am Besten im Kühlschrank aufbewahren und bald aufbrauchen.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.

PS.: Morgen gibt es schon die 2 Variante.

Kleiner TIPP: es wird rosa bis rot

Gutes Gelingen, eure Stefanie
von kitchen-corner

Comments (2)

[…] + ''; document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(htmlDiv.childNodes[0]); } 0    By Stefanie Gallrauner Hauptmahlzeit Vorspeisen 24. August […]

[…] könnt ihr dieses Rezept ganz nach euren Vorlieben abwandeln und es z.B.: mit Pilzen oder selbstgemachten Pesto […]

Leave a comment