Gestern Nachmittag gabt es Kaffee und Kuchen, deswegen musste noch schnell was in den Ofen.

Dafür hab ich meine Topfenschnitte (Hier das Rezept dazu: Topfen-Kirsch-Schnitte) einfach ein wenig aufgemotzt.
Ich habe einfach die Menge verdoppelt und das ganze dann in eine Springform gegeben.

Da die Marillen grade Hochsaison haben, habe ich mich dazu entschieden, ein paar der leckeren Früchte mitzubacken.

So schnell und einfach kann man die Topfenschnitte für zwischendurch upgraden und in einen schönen und leckeren Sonntagskuchen verwandeln der, wenn ihr Birkenzucker verwendet, auch noch Low-Carb ist.

Außerdem ist der Kuchen für alle mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet, da er ganz ohne Mehl auskommt.

Aber nun genug davon, schnappt euch wieder eure Rührschüssel und nichts wie los!

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen.

Eure Stefanie
von kitchen-corner

Marillen Topfentorte

Zutaten für eine 24cm Springform

4 Eier

120g Zucker (oder Birkenzucker)

120g Butter

1 Vanilleschote

1 pack. Vanillepuddingpulver

½ pack. Weinsteinbackpulver

1 kg Topfen

1 Zitrone (Saft und Abrieb)

Ca. 5 Marillen

Zubereitung

Zuerst den Butter mit dem Mixer rühren bis er etwas weißlich wird. Danach die Dotter und 30g vom Zucker dazugegeben und weiter rühren.

Das Mark der Vanilleschote, den Abrieb (Schale) der Zitrone sowie den Saft zur Masse geben und alles miteinander vermengen.

Nun kann der Topfen unter die Masse gehoben werden.

Das Eiklar mit dem restlichen Zucker (30g) steif schlagen.

Das Vanillepuddingpulver und Weinsteinbackpulver vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Buttermasse heben.

Die fertige Masse in die etwas eingefettete Springform geben und mit den entsteinten Marillen belegen.

Das Ganze wird dann im Ofen bei 180°C ca. 60 Minuten lang gebacken.

Tipp: wenn er oben zu dunkel wird einfach mit ein wenig Alufolie abdecken.

Nachdem der Kuchen eine schöne Farbe im Ofen bekommen hat könnt ihr ihn abkühlen lassen und mit Staubzucker und etwas Minze dekorieren.

Lasst es euch schmecken

Comments (2)

Kommentar zu Stefanie Gallrauner Antworten abbrechen