Egal ob ihr Lust auf eine leckere Zwischenmahlzeit oder eine gesunde Nachspeise habt, der Chiapuddig eignet sich hierfür perfekt.
Er kann auch super als Frühstück genossen werden, da er den Blutzuckerspiegel stabilisiert, im Magen aufquellt (durch sein hohes Bindevermögen) und uns so lange satt hält. Durch diese Eigenschaften wird er auch gern beim Abnehmen verwendet.

Der Chia-trend ist schon seit einiger Zeit vorbei, trotzdem hab ich mich wegen der tollen Eigenschaften des Chia für ein einfaches und schnelles Rezept damit entschieden. Es kann auch super am Vortag vorberietet werden und so als gesunde Speise am nächsten Tag serviert werden.

Eigentlich bevorzuge ich ja regionale Produkte, aber bei Chia mach ich wegen der vielen guten Inhaltsstoffen gerne eine Ausnahme.
Er wird auch als „Schatz der Azteken“ bezeichnet und diente schon vor vielen Jahren als Grundnahrungsmittel bei den Maya. Auch wenn es nur ganz kleine Samen sind ist es echt bewundernswert, was sich darin alles so versteckt. 100g der Samen enthalten ca. 21g Eiweiß, 24g Fett und nur 5g Kohlenhydrate. Auch das wichtige Omega 3, das für unseren Körper essentiell (lebensnotwendig) ist, da es unser Körper nicht selbst herstellen kann, befindet sich in den Samen. (ca. 18g/ 100g)
Auch die Mikronährstoffe habe ich mir unter die Lupe genommen und sie mit Spinat verglichen. Als ich die Zahlen gesehen habe konnte ich kaum glauben, wie viel sich in den kleinen Samen versteckt. Verglichen mit der gleichen Menge Spinat, hat Chia die doppelte Menge an Eisen, mehr als das 4-fache an Zink, 5 mal so viel an Calcium und fast das 6-fache an Magnesium.  >>schon beeindruckend<<

Wie ihr seht egal ob Veganer, Vegetarier oder nicht,  Chia ist für uns alle super und kann in vielen Varianten wie z.B.: als Frühstück, in Salaten, Suppen, Smoothies, Brot und Co. genossen werden. Am Besten weicht man ihn mindestens 30 Minuten in Wasser ein, da er eine sehr hohe Quellfähigkeit hat. Er kann auch ohne Einweichen verwendet werden aber da sollte auf genug Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Durch den hohen Ballaststoff Anteil kommt er auch unserer Verdauung und dem Darm zugute.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr den Chia-trend mitgemacht oder seid ihr neugierig geworden?

Wenn ja, wie verwendet ihr Chiasamen am liebsten?

Chia Pudding

Zutaten für 2 Personen:

250ml Kokos-Reisdrink (alternativ andere Pflanzendrinks)

8 EL Chiasamen

1 Mango

Zimt, Kardamom, etwas Vanilleschote

Für die Deko habe ich Kokosflakes und ein paar Blüten verwendet

Zubereitung

Den Pflanzendrink  mit den Gewürzen etwas aufpeppen. Dazu habe ich das innere von 3 Kardamomsamen mit dem Mörser frisch vermahlen und die restlichen Gewürze (Zimt und Vanille) dazugegeben.

Die Flüssigkeit nun auf 2 Gläser aufteilen und je 4 El Chiasamen dazu geben. In den ersten 5 Minuten immer wieder gut aufrühren, damit die Samen sich nicht am Boden festsetzen.

Nun kann das Ganze für mindestens 30 min. in den Kühlschrank. (ich lasse es gern über Nacht ziehen)

Für diejenigen, die es etwas süßer wollen, können den Pflanzendrink mit einem Süßungsmittel nach Wahl ergänzen. Bei diesem Rezept nutze ich aber lieber die Süße der Früchte.

Dazu die Mango schälen, würfeln und mit ganz wenig Wasser kurz erwärmen. Das Ganze mit dem Pürierstab zu einen feinen Mouse verarbeiten.

Wenn der Pudding fest genug ist, kann das Mango-Püree drauf gegeben werden. Zum Servieren dekoriere ich das Ganze noch gern mit Kokosflakes und ein paar Blüten.

Wünsche euch ein Gutes gelingen und lasst es euch schmecken

Eure Stefanie

Von kitchen-corner

Leave a comment